Strickmützen-Kürbisse

Wenn es zum Bloggen zeitlich etwas knapp bei mir ist, hole ich gerne den einen oder anderen Post - passend zur jeweiligen Saison - aus meinem Blog-Archiv (alte Blogs, die nicht mehr online sind) hervor. Da wir uns nun in der wunderbaren Kürbiszeit befinden, möchte ich Euch hier einmal meine Mützenkürbisse zeigen, die ich bereits vor einiger Zeit gebastelt habe:

 

{Als Werbung gekennzeichnet, für den Fall, dass irgendwelche Produkte zu erkennen sind - jedoch alles selbst gekauft, unbeauftragt, nicht gesponsored!}

Alles, was ihr dafür braucht, sind günstige Strickmützen (gibt es z. B. zuhauf in der berühmten niederländischen "aktionsreichen" Ladenkette ;-), grobe Kordel, Klebstoff, ein Stück Draht, Malerband, ein kurzes Stöckchen/Ästchen und Füllwatte. Ihr müsst keine teure Füllwatte im Bastelbedarf erstehen, kauft einfach ein ganz billiges Sofa-Füllkissen in einem der bekannten Billigläden und schneidet es auf - da ist ganz normale Füllwatte drin.

Ihr könnt mit den Mustern der Strickmützen spielen - schön wirken z. B. Rippstrickmuster oder sogar Zopfmuster. Wenn ihr nur Mützen mit Bommel findet, ist es auch nicht schlimm, diese kann man vorsichtig abschneiden. Füllt das Innere der Mütze also schön stramm mit Füllwatte...

Dann klappt ihr die offenen Seiten schön glatt übereinander und klebt sie fest oder näht sie mit ein paar beherzten Stichen zu. Das wird später die Unterseite des Kürbisses. Nun mit der groben Korbel ein paar Mal fest um den Kürbis wickeln, bis man die typischen, abgetrennten Segmente -- die typische Kürbisform  - erhält. So binden, dass die Fäden schlussendlich auf der Unterseite des Kürbisses verknotet werden.

Um die nicht so schöne Unterseite abzudecken und um dem Kürbis mehr Standfestigkeit zu geben, habe ich noch eine dünne Korkplatte (ebenfalls Billigladen, Getränkeuntersetzer) darunter geklebt. 

Nun habe ich ein längeres Stück Draht genommen und zu einem "U" gebogen. Dazwischen ein Stöckchen, beides im oberen Bereich mit Füllwatte eingewickelt und dann mit Klebeband umklebt. Im Endeffekt soll eine Art Kürbis-Stil entstehen, der nach oben hin immer dünner wird und aus dem im unteren Bereich 2 lange Enden Draht herausschauen, die dann in den Kürbis gesteckt werden können. Durch den flexiblen Draht kann man den Kürbis-Stil noch etwas Drehen und Formen.

Wie Ihr oben auf dem Bild gut erkennen könnt, müsst Ihr den Stil - wenn Ihr ihn mit den zwei herausragenden Drähten in den Kürbis gesteckt habt - mit Kleber bestreichen und dann vorsichtig von unten nach oben mit der dicken Kordel umwickeln - so, dass kein Klebeband mehr zu erkennen ist.

Nun habt Ihr eine Wintermütze in einen kuscheligen Kürbis verwandelt :-) Schön finde ich immer auch, wenn man noch eine Schleife um den Kürbis bindet oder ihn mit einem kleinen Anhänger verziert.

Euch einen sonnigen und entspannten Sonntag,

302 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden

 

Besucher seit dem 18.06.2021

 
 
 
 
 
 
 
 

(c) 2021 - AlteScheune1890.de by Lony Gisbertz

ALTE SCHEUNE 1890 [-cartcount]